Hall of fame Betzdorf

Nach einer Auftaktveranstaltung mit internationalen Graffiti-Künstlern am Siegparkplatz, wurde im Juli 2010 eine Wechselfläche freigegeben, an der legal gesprüht werden kann. Im Graffiti-„Jargon“ nennt man diese eine Hall of fame. Jeder Interessierte hat dort die Möglichkeit sich auszuprobieren oder seine Werke zu präsentieren.

Initiatoren waren die hiesigen Graffiti-Künstler Maximilian Steffens „Maas“ und Kai „Semor“ Niederhausen. Über ein Jahr haben Sie sich dafür eingesetzt, Jugendlichen eine Plattform zu geben. Die Freude im Rathaus ist ebenfalls groß, dass man mit diesem Projekt eine weitere Freizeitbeschäftigung für Jugendliche einrichten konnte. In den vergangenen Jahren erfreute sich die Hall of fame immer großer Beliebtheit wird und wurde rege genutzt. Mit der Errichtung der Hall of fame erhoffte sich die Stadt auch, dass illegalen Graffitis vorgebeugt wird.

Die Wand befindet sich entlang des Fußgängerweges parallel der B62, der vom Busbahnhof Richtung Siegbrücke führt. Eine Fläche in der Größe von ca. 40 x3 m steht dort für die Sprayer zur Verfügung. Damit man an dieser Wand sprayen darf, müssen sich die Interessierten im Rathaus Betzdorf beim Citymanagement anmelden.